Der Bosch Mittelmotor – Die Fakten

Der Antrieb von Bosch erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Aber was kann der Mittelmotor von Bosch?

Bild Bosch

Bild Bosch

Der 36 Volt Antrieb von dem Hersteller Bosch ist mittlerweile so gut wie in allen Elektrorädern verbaut, Hersteller wie z. B. Stevens, Kalkhoff, Hercules, Haibike und nahezu jeder weitere namenhafte Hersteller hat diesen Antrieb an seine Räder gebaut.

Hier die wichtigsten Fakten zu dem Bosch Mittelmotor:

– Der Antrieb von Bosch ist ein sehr zuverlässiger Motor und machte in den letzten Jahren sehr wenig Probleme.

– Es stehen insgesamt 4 Unterstützungsstufen zur Verfügung.(Eco, Tour, Sport, Speed)

So kann man nochmal etwas genauer, die für sich richtige Unterstützung, finden und hat zur Folge, dass man diesen Antrieb auch häufiger als andere Mittelmotoren in Sporträdern wiederfindet.

– Den Boschmotor gibt es als 25 km/h und 45 km/h Variante.

– Es gibt den Motor mit und ohne Rücktritt.

– Der Antrieb wurde für die Saison 2014 überarbeitet und bietet nun einige Neuerungen zum Vorjahr:

Bild Bosch

Bild Bosch

– Ein schönes großes Display in der Mitte des Lenkers zeigt nun die gewünschten Funktionen an.

Diese lassen sich über ein Bedienteil am äußeren Teil des Lenkers einstellen.

– Eine Schiebehilfe gibt es nun auch bei Bosch und wird ebenfalls über das Bedienteil aktiviert.

Bild Bosch

Bild Bosch

– Die Akkus gibt es in 2 Größen: 300 Wh und 400 Wh, was in Ah 8,33 bzw. 11,11 sind.

– Die Ladezeit beträgt ca. 5 Stunden

– Der Akku hat eine Lebensdauer von etwa 1100 Ladezyklen.

– Bei Herrenräder befindet sich der Akku am Sitzrohr. Bei Elektrorädern mit tiefen Einstieg ist der Akku im Gepäckträger.